1a-aquarium

Das erste Aquarium kaufen

Aquarium kaufen

Sie interessieren sich für Aquaristik? Fische, Welse, Schnecken oder andere Wirbellose wie Garnelen oder Krebse finden Sie fesselnd und möchten diese selbst pflegen? In den folgenden Beiträgen wollen wir über die Aquaristik informieren und Tipps für das erste Aquarium geben. Worauf Sie achten sollten wenn Sie ein Aquarium kaufen und welche Verantwortung auf Sie zu kommt haben wir in diesen Artikeln ausführlich geschildert. Wir hoffen, Ihnen dadurch eine Entscheidungshilfe geben zu können, bevor Sie das neue Aquarium kaufen.



Zur besseren Übersicht haben wir den Artikel in die folgenden Kapitel gegliedert:





Aquarium kaufen? - Vorher grundlegend informieren!

Vorwort - Das erste Aquarium kaufen

Das Aquarium fasziniert die Menschen schon sehr lange. Der Wunsch dieser sehr eigenen Welt ganz nahe zu sein, sowie die Ruhe und Eleganz der Bewegungen der Aquarienbewohner, verzaubern den Betrachter immer wieder von neuem. Damit dies so möglich ist benötigt man eine ganz wichtige Voraussetzung, der man sich bewusst sein muss bevor man ein Aquarium kaufen geht, denn mit der Pflege eines Aquariums und seiner Bewohner übernehmen wir eine große Verantwortung, größer noch als die der Pflege eines Hundes oder einer Katze. Diese können sich zum Beispiel lautstark bemerkbar machen, wenn ihnen etwas fehlt. Ein Fisch hingegen muss genau beobachtet werden und das so häufig wie möglich. Man muss ihn ganz genau kennen um beurteilen zu können ob es ihm wirklich gut geht oder ihm vielleicht etwas fehlt. Ein Aquarium hat oftmals eine höhere Lebenserwartung als einzelne ‚Haustiere' und ein Aquarium ist groß, schwer, kostet Geld und benötigt Zeit die investiert werden muss, damit man daran seine Freude hat. Freude am gesunden, naturnahen Leben im eigenen Aquarium. Bei allen Aktivitäten die wir im oder am Aquarium ausführen, stehen die Aquarienbewohner an erster Stelle. Bevor wir uns Tiere anschaffen müssen wir uns über die Lebensbedingungen und -gewohnheiten ausreichend informieren.

In vielen "Fachgeschäften" steht an den Aquarien der Preis was ein Stück kostet. Diese Umgangssprache halte ich für nicht mehr zeitgemäß. Tiere sind kein Stückgut und sollten deshalb auch nicht so betitelt werden. Man kann genau so gut ein Fisch oder Wels oder Salmler schreiben. Ähnlich verhält es sich mit dem Wort "gehalten". Tiere werden nicht gehalten sondern gepflegt. Ich bin Halter eines Autos aber nie Halter eines Lebewesens. Das Wort Zierfische ist auch daneben, es gibt zwar auch keine Aquarienfische aber es bezeichnet unsere Pfleglinge besser, denn Zierfische sind zur Zierde da und dass kann es auf keinen Fall sein. Bei den Behörden werden sie immer noch so betitelt aber denen muss man es wohl verzeihen. Nun werden Sie vielleicht sagen, dies sind alles nur Wortspiele. Ich sehe es ganz anders, wir wollen mit den Tieren zusammen leben und dann sollten wir auch sprachlich eine gewisse Achtung ausdrücken.

Erste Gedanken zum eigenen Aquarium

Das erste eigene Aquarium sollte gut durchdacht sein, damit Sie lange Freude daran haben. Verschiedene Aspekte sind zu beachten, damit man später keine Überraschungen erlebt und das Aquarium nicht im Keller oder auf dem Boden verschwindet. Im Grunde ist es eine sehr schöne, interessante und spannende Liebhaberei, welche immer interessierte Freunde fesselt. Sie sollten aber auch wissen, dass sie sich mit einer Liebhaberei einlassen, die sehr umfangreiches Wissen auf vielen Gebieten benötigt. Da wäre das Aquarium und der Standort sowie die Größe, der Bodengrund mit den verschiedensten Sanden und Kiesen, die Filtertechnik mit biologischer Reinigung oder Schnellfiltration, das Licht mit seinen verschiedenen Farben und Leuchtkörpern, die Materialien die in das Aquarium dürfen und welche nicht, das Wasser mit seinen verschiedenen Härten oder Säuren und die Aquarienpflanzen und Aquarienbewohner, die so vielfältig sind, das wir hier nicht näher darauf eingehen wollen und aus Platzgründen auch nicht können.

Zur Aquaristik kann dann auch noch der Computer hinzukommen, mit dem z B. Messwerte aufgezeichnet werden können. Auch die Aquarienfotografie hat viele Freunde. Wenn sie dann soweit gekommen sind und auch noch mit der Zucht von Aquarienbewohnern anfangen dürfen Sie sich Aquariot nennen. Es gibt viele davon und alle haben bei Null angefangen und haben sich kontinuierlich weitergebildet. Man darf dabei nicht aus dem Auge verlieren das es alles zum Wohle der Fische oder der anderen Aquarienbewohner ist und kein Kommerz dahinter steckt. Wenn Sie keine Angst haben vieles dazu zu lernen, dann lesen Sie weiter und sie werden irgendwann ein prächtiges Aquarium Ihr Eigen nennen, auch ohne Aquariot zu sein.

Weitere Themen der Grundlagen der Aquaristik

Aquarium Checkliste | Einrichtung und Zubehör fürs Aquarium | Aquarium einfahren | Anzahl Fische im Aquarium