1a-aquarium

Meerwasseraquarium (Syn. Seewasseraquarium)

Meerwasseraquarien (Seewasseraquarien) gehören neben den Süßwasseraquarien zu den beliebtesten Aquarien in den Wohnzimmern deutscher Aquarianer. Schon immer hat die besondere Farbenpracht der unzähligen Salzwasserbewohner die Aquarianer fasziniert. Neben einer Vielzahl von exotischen Fischen spielen dabei auch die Korallen eine ganz entscheidende Rolle, sowohl für die Biologie im Aquarium als auch für den Betrachter.

Jeder hat mal angefangen

Vielerorts herrscht die Meinung, dass die Meerwasseraquarien etwas für eingefleischte Profis sei und weniger für Anfänger der Aquaristik. Sicherlich sind die beiden Bereiche miteinander nicht zu vergleichen, und die Ansprüche weitestgehend voneinander abweichend, dennoch kann man die Meerwasseraquaristik genauso ‚lernen' wie die Süßwasseraquaristik auch. Auch die Kosten sind nicht von vornherein viel höher bei der Meerwasseraquaristik zu beziffern. Mit der richtigen Recherche bei Meerwasser-Aquarianern und im Internet kann einiges gespart werden. Wie bei der Süßwasseraquaristik ist es natürlich empfehlenswert zunächst mit ‚einfachen' Lebewesen in Meerwasseraquarien zu beginnen, so wie man es bei der Süßwasseraquaristik als Anfänger ja auch machen sollte. So kann man langsam in die Meerwasseraquaristik rein wachsen und sich mit den Umständen und Ansprüchen der Lebewesen in den Meerwasseraquarien auseinandersetzen. Größere Meerwasseraquarien lassen sich, so wie bei den Süßwasseraquarien auch, etwas besser pflegen. Auch hierzu können erfahrene Meerwasseraquarianer ganz gezielt Auskunft geben.

Ganz anderes Licht

Grundlegend unterscheiden sich die Meerwasseraquarien von den Süßwasseraquarien dadurch, dass die Lichtverhältnisse entsprechen berücksichtigt werden müssen. Auch müssen bei der Klärung des Meerwassers und für den Abbau der Schadstoffe unterschiedliche Aspekte, im Gegensatz zur Süßwasseraquaristik, beachtet und umgesetzt werden. Meerwasserbewohner bekommen ab einer bestimmten Tiefe kaum noch das Licht mit Weißanteilen. Durch das Wasser wird der Weißanteil dort unten immer kleiner und mehr Blauanteil enthalten. Insofern ist es ratsam bei der Beleuchtung von Meerwasseraquarien das blaue Lichtspektrum zu beachten. Für die Klärung des Wassers ist ein starker Filter notwendig. Als Filtermaterial kommen hier Riffsteine (Bruchstein) zum Einsatz. Dieses Gestein enthält die notwendigen Bakterien und Mikroorganismen, welche die Schadstoffe in Meerwasseraquarien abbauen beziehungsweise unschädlich machen. Wie von der Süßwasseraquaristik bekannt gibt es hier sowohl den aneroben als auch der aeroben Abbau der Schadstoffe durch die Bakterien.

Meerwasseraquarien

Salzwasser ist nicht gleich Salzwasser

Meerwasseraquarien benötigen spezielles Salzwasser, damit die darin lebenden Bewohner sich entsprechend wohl fühlen. Hierzu muss spezielles Meerwassersalz für Meerwasseraquarien verwendet werden, welches im Fachhandel erhältlich ist und bitte kein Kochsalz. Es ist generell auch empfehlenswert, neben dem Salzgehalt in Meerwasseraquarien auch die übrigen Werte des Meerwassers im Auge zu behalten beziehungsweise regelmäßig zu messen.

Aquarienvereine beraten uneigennützig und direkt

Wer sich für ein Meerwasseraquarium entscheidet ist generell gut beraten, wenn er sich vorher, wie beim Süßwasseraquarium auch, einmal ausgiebig informiert. Hierzu eigenen sich besonders gut Aquarienvereine mit Mitgliedern die bereits Erfahrung mit Meerwasseraquarien gemacht haben. Diese sind sehr oft uneigennützig, im Gegensatz zu Händlern die primär Verkaufen wollen und somit vielleicht in Versuchung geraten nicht immer auf die Notwendigkeit einzelner Komponenten zu achten und einem etwas ‚mehr' verkaufen. Außerdem gehört schon Erfahrung, welche über Jahre aufgebaut wird, dazu um wirklich genau auf einzelne Fragen eingehen zu können. Für unter verschiedenen Vorzeichen der Meerwasseraquaristik gestellte Fragen ergeben sich auch immer wieder neue Antworten und Ergebnisse. Diese kann ein Meerwasseraquarianer mit einer gewissen Erfahrung kennen und nötige Hilfestellungen dazu geben.

<<< Zurück zu Aquarium einrichten